Logo: Markt Obernbreit
  • Ansicht von der Kanzel
  • Die Huckelkätz
  • Ortsansicht von den Weinbergen
  • Pröschelwiese
  • Sonnenhang

Willkommen bei der Marktgemeinde Obernbreit

Ansicht vom Weinberg
Ansicht vom Weinberg

Der Markt Obernbreit liegt reizvoll im Tal des Breitbaches, der den Ort durchfließt und im Nachbarort Marktbreit in den Main mündet.

Dem Übergang der Handelsstraße Würzburg –Ochsenfurt – Nürnberg über den Breitbach verdankt Obernbreit seinen Ursprung und Namen (broite-brod = slaw. Furt).

Mit den Siedlungen aus der Bandkeramikerzeit (5000 v. Chr.) und der Hallstattzeit (500 v. Chr.) beginnt die lange und wechselvolle Geschichte des Ortes, der heute etwa 1800 Einwohner zählt.

Das stattliche Renaissance-Rathaus von 1610 und prächtige Amtshäuser zeugen von Macht und Reichtum der großen Dorfherren.

Im Altort erfreuen heute malerische Ansichten Einheimische wie Gäste und die umliegende Flur bietet zu jeder Jahreszeit besondere Reize.

Die Weinberge der Obernbreiter Kanzel, die am Ortsrand beginnen, sind Zeichen einer langjährigen Weinbautradition.

Zu unseren bekanntesten Veranstaltungen gehört das Weinfest "Romantik & Wein“ am historischen Rathaus, das immer am ersten Wochenende im Juli stattfindet.

Es war mehr als nur ein Wandertag. Der Begriff der Traumrunden hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Das im oben genannten Slogan gegebene Versprechen wurde in vollem Maße erfüllt. Und daran war nicht nur das Wetter schuld, sondern alle Beteiligten, die diesen wunderschönen Tag ermöglicht haben. Landkreis-, Stadt- und Gemeindeverwaltungen, lokale Organisationsteams, Wegewarte, Touristinfo und, besonders hervorzuheben, die Bauhöfe der beteiligten Gemeinden, die in zahlreichen Arbeitsstunden den gesamten Rundweg zu einem anspruchsvollen Wanderweg neu gestaltet und ausgebaut sowie in vorbildlichere Weise beschildert haben.

Der neue „TraumRundenflyer“ des Landkreises Kitzingen schreibt: Die TraumRunde am südlichsten Punkt vom Maindreieck ist ein phantastisches Wechselspiel von Kunst, Kultur, Natur und Landschaft. Nach der offiziellen Begrüßung aller Teilnehmer durch den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Marktbreit, Herbert Biebelriether, am Ausgangspunkt, dem „Alten Kranen“, führte der Weg zunächst durch die historische Altstadt. Harald Damm erläuterte in seiner Eigenschaft als Tourismusreferent des Marktbreiter Stadtrates den Wanderern an einigen ausgewählten historischen Orten deren Ursprung und Bedeutung für die Stadt und die Region und gab damit die ersten versprochenen „historischen Einblicke“.

Vorbei am Bahnhof hinauf zum Ohrenberg mit einem kurzen Halt. Herbert Biebelriether erläuterte hier die aktuellen Schürfmaßnahmen, die eine menschliche Ansiedlung bereits lange Zeit vor den bis heute bekannten Ureinwohnern Marktbreits vermuten lassen.

Weiter führt der Weg durch wunderschöne Landschaft, vorbei an einem uralten, mehr oder weniger zugewachsenen fast verwunschen anmutenden, leider ehemaligen Gasthaus nach Obernbreit. Eine Besonderheit der TraumRunde in dieser Gemeinde: der Weg führt durch den örtlichen Friedhof. Ein Ort der Ruhe, der Besinnung und der Andacht – auch für den Wanderer. Vorbei an der alten Synagoge mit kurzen Besichtigungshalt, vorbei am historischen Rathaus und dann, pünktlich mit dem Mittagsläuten Einzug der Wanderer auf die, als  Festplatz hergerichtete Pröschelwiese.

1.Bürgermeister Bernhard Brückner begrüßte dort die rund 80 Wanderer aus Marktbreit sowie alle Gäste auf dem gut besuchten Festplatz.

Der offizielle Teil des heutigen Tages fand hier dann auch seinen Höhepunkt. Landrätin Tamara Bischof eröffnete auf der Bühne gemeinsam mit den beiden Bürgermeistern und in Anwesenheit benachbarter Bürgermeister und Honoratioren die neue TraumRunde Marktbreit – Obernbreit und erläuterte bei dieser Gelegenheit Sinn und Zweck solcher touristischen Anziehungspunkte und die Bedeutung für Region und Landkreis. Nicht nur Gäste und Touristen werden durch solche Angebote angelockt. Auch die Bewohner der Region lassen sich darauf ein, die heimatliche Umgebung besser und näher in allen Facetten ihrer Schönheit kennenzulernen. Solche TraumRunden haben damit auch eine verbindende Bedeutung, wie sich Herbert Biebelriether ausdrückt. Die Verbindung zwischen Kultur und Natur, zwischen den einzelnen Ortschaften und damit den Menschen ist Sinn und Zweck eines solchen Projektes.

Nach etwa zwei Stunden Rast begann nun für den Großteil der bereits nach Obernbreit gewanderten Teilnehmer der Weitermarsch. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen – vom Spaziergänger zum Wanderer. Jetzt kam der Wegabschnitt, der im neuen Flyer als „anspruchsvoll“ beschrieben ist und der „eine gute Kondition“ voraussetzt. Das wusste natürlich von den Teilnehmern noch niemand, tat aber der Laune, nach erkennen dieser Umstände, keinen Abbruch. Eher im Gegenteil. Bergauf durch sonnige Weinberge bis zur Obernbreiter Kanzel. Die Sonne zeigte, dass sie schon fast sommerlich Kraft hat. Ein leichter frischer Wind brachte aber ständige Erleichterung. Und überall wurde man mit einem wunderschönen Ausblick auf ein sich von seiner schönsten Seite zeigendes Steigerwald-Vorland belohnt.

Die Querung des Schwedengrabens wurde, dank der wegebaulichen Leistungen des Marktbreiter Bauhofes, nicht zur erwarteten Tortur und konnte relativ leicht überwunden werden. Eine letzte Aussicht auf Segnitz und das Maintal von der St. Moritzkapelle und dann Abstieg ins Tal.

Das angenehme Gefühl etwas geleistet zu haben sprach aus allen Gesichtern nachdem man Marktbreit wieder erreicht hat. Auch gemeinsames Wandern verbindet. Die Chance solche Verbindungen beizubehalten sollte man sich nicht entgehen lassen. Die TraumRunde Marktbreit – Obernbreit lädt hierzu herzlich ein!

Eva Gräfin zu Castell-Rüdenhausen, Leiterin Tourist-Info Marktbreit;

Bilder Manto Graf zu Castell-Rüdenhausen;

Aktuelles

11:00-18:00 Uhr Synagoge und Mikwe geöffnet

Ausstellung "Herz sticht"

17:00-20:00 Uhr Schafkopfturnier für Damen

Evang. Kirchengemeinde Obernbreit

Seniorenkreis der Evang. Kirchengemeinde Obernbreit

20:00 Uhr

Träger- und Förderverein ehemalige Synagoge Obernbreit e.V.

Seniorenkreis der Evang. Kirchengemeinde Obernbreit

14:00-17:00 Uhr

Ausstellung aus dem Geschichtsunterricht des Gymnasiums Marktbreit

An der Synagoge 1

Veranstalter Werbegemeinschaft aktives Obernbreit e.V.

Seniorenkreis der Evang. Kirchengemeinde Obernbreit

Nikodemushaus

13:00-17:00 Uhr Rathaus Obernbreit

20:00 Uhr

Träger- und Förderverein ehemalige Synagoge Obernbreit e.V.

Seniorenkreis der Evang. Kirchengemeinde Obernbreit

Hinweis: Bei Mouse-Over bleibt der Ticker stehen.

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterAlle Veranstaltungen

 

Markt Obernbreit    •    Marktbreiter Str. 6    •    97342 Obernbreit    •    Tel.: 0 93 32 - 14 03    •    Startseite    •    Kontakt    •    Impressum

Icon: Nach Oben
Desktop-Ansicht     |     Impressum
© Markt Obernbreit